Atemwegs- und Lymph-Erkrankungen, HNO und ihre phytotherapeutische Behandlung

Die Phytotherapie kann sehr gut im Bereich der Atmungsorgane eingesetzt werden. Die häufigsten Bagatellinfekte finden im Bereich der oberen Luftwege statt und können mit pflanzlichen Mitteln geheilt oder gelindert werden. Gerade zu diesem therapeutischen Ansatz sind viele alte Rezepturen aus der Volksheilkunde bekannt, welche sich seit Jahrzehnten in den Praxen bestens bewährt haben. Allerdings stehen uns auch eine Menge wissenschaftlich geprüfter Pflanzen zur Verfügung.

Das Lymphsystem spielt in der Schulmedizin häufig eine untergeordnete Rolle. In der Naturheilkunde hat die Lymphe einen hohen Stellenwert, die nicht nur im Krankheitsfall, sondern bei allen Ausleitungs- und Entgiftungsverfahren als Transportmechanismus unterstützt werden sollte.

Naturheilkundlich stehen viele Pflanzen zur Unterstützung des Immunsystems zur Verfügung. Hier erfolgt die Auswahl natürlich nach der therapeutischen Richtung. Demnach werden das Immunsystem gestärkt, die Lymphe geklärt, die Kinese angeregt und/oder akute sowie chronische Krankheitsbilder dieses Systems angegangen.

Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Halsschmerzen, Heiserkeit treten sehr häufig auf. Fast jeder leidet einmal im Jahr an Erkrankungen der oberen Luftwege oder an Krankheiten des HNO-ärztlichen Gebietes. Viele scheuen den Weg zum Arzt, da dort oft stark wirksame Medikamente, insbesondere Antibiotika, verabreicht werden. Bei den meisten HNO-Erkrankungen ist dies auch nicht erforderlich, denn mit Heilpflanzen und ätherischen Ölen oder anderen natur-heilkundlichen Anwendungen, lassen sich diese Beschwerden effektiv behandeln.

Ätherische Öle sind zur Behandlung von Atemwegs- und Infektionskrankheiten auf vielerlei Weise einsetzbar:

  • zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkraft gegen Bakterien und Viren,
  • zur direkten Bekämpfung der Krankheitserreger und zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung der Infektion,
  • zur Verflüssigung des Sekretes

An diesem Wochenende werden die in Frage kommenden Heilpflanzen und ätherischen Öle für folgende Themen besprochen: Immunstimulation, Erkältungskrankheiten, grippale Infekte, Sinusitis, Tonsillitis, Laryngitis,verschiedenen Stadien der Bronchitiden, Pneumonie und die Behandlung der verschiedenen Hustenformen, Asthma.

Praktisch geübt werden das Herstellen der entsprechenden Galenika wie Hustensirup, Erkältungsbalsam, Tee- und Inhalationsmischungen u.a.

Details

  • Termin: 09.-10. Februar 2019, Sa und So 09:30-17:15 Uhr
  • Preis: 175,00 € (inklusive Skript und Materialien) , 160,00 € BDH-Mitglieder und Phytaro-Schüler
  • Seminarort: Dortmund
  • Teilnehmerzahl: Max 22 Personen
  • Seminarleiter: Peter Germann (Heilpraktiker) und Uwe Schlutt (Heilpraktiker)
  • Für Auswärtige steht im Phytarohaus eine preisgünstige Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung.Die Veranstaltung wird im Rahmen des BDH-Fortbildungszertifikates mit Punkten bewertet.

Ca. 10 Tage vor Seminarbeginn gehen Ihnen eine detaillierte Wegbeschreibung und ggf. weitere Informationen zu.