Ausbildung in der Frauenheilkunde

Fange nie an aufzuhören,
höre nie auf anzufangen!
(Cicero)

Der weibliche Organismus ist etwas besonders

Ihr Körper ändert sich mehrmals grundlegend in ihrem Leben, was mit vielen Veränderungen im somatischen wie im seelischen Bereich einhergeht. Schauen wir auf die Spuren unserer Vorfahrinnen, dann werden wir feststellen, dass Frauen in jeglichen Kulturen ein tiefes Wissen zu ihrem Körper, zu Naturerfahrungen und Spiritualität hatten.

In unserer patriarchisch geprägten Gesellschaft wird in der Medizin die Frau als „ständig unterstützungswürdig“ dargestellt:

  • Teilweise muss sie unterstützt werden, damit die Menarche durchkommt,
  • Dann muss sie etwas einnehmen, damit sie nicht schwanger wird,
  • Danach wird sie, damit eine Konzeption stattfinden kann, wieder unter Medikamente gesetzt,
  • Sie muss ständig untersucht werden, damit sie nicht krebsmäßig entartet,
  • Im Klimakterium muss sie etwas gegen die Wechseljahrsbeschwerden einnehmen, parallel sind Unterstützungen gegen Osteoporose nötig
  • Gegen Entzündungen werden Antibiotika verschrieben

Die heutige Naturheilkunde mit ihren vielfältigen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten kommt den Anforderungen, die ein sensibler Frauenkörper fordert, am nächsten.

Zu diesem Grundverständnis haben wir eine Ausbildung konzipiert, welche den allumfassenden Gedanken einer naturheilkundlichen Diagnostik und Therapie beinhaltet.

Ausbildungsinhalte

  • Einführung, Entwicklung der Frau in der Medizin
  • Gesetzliche Lage
  • Humoralpathologische Frauentypen und ihre Krankheits- und Verhaltensmuster
  • Antlitzdiagnose
  • Naturheilkundliche Diagnostik: Aromatogramm
  • Speichel Test, Kaelintest
  • Pflanzen und ätherische Öle für die Frau
  • Schüßler/ Mineralstoffe und Vitamine, Homöopathie, Cerebrale Stimulation
  • Vom Kind zur Frau, Entwicklungsstörungen, Menarche, Zyklusstörungen
  • Natürliche Verhütung und Risiken der hormonellen Verhütung
  • Kinderwunsch
  • Schwangerschaft, Geburt, Stillzeit
  • Hormonelle Störungen
  • Schilddrüse, Hashimoto und Co.
  • Diverse Beschwerdebilder (Myome, PCO, Endometriose…..)
  • Blasen- und Vaginalinfektionen
  • Die Wechseljahre und ihre vielschichtigen Beschwerden
  • Diagnose: Krebs, Misteltherapie, Kaelintest, Bedeutung des Aderlasses für die Frau
  • Operationsbegleitung und Nachsorge
  • Aphrodisiaka Stresserkrankungen
  • Traumata in der Frauenheilkunde
  • Hormonelle Migräne
  • Frauenheilmittel selbst hergestellt: Salben, Zäpfchen und vieles mehr…

Die Belegung von Einzelblöcken ist möglich, sprechen sie uns bitte an, dann senden wir ihnen Die Auflistung und den Preis!

Termine

  • 4 Blöcke á 4 Tage
  • Jeweils Do-So:
    • 08.-11. November 2018
    • 10.-13. Januar 2019
    • 14.-17. Februar 2019
    • 11.-14. April 2019
  • Uhrzeiten: Do 11.00-18.15 Uhr, Fr  und Sa 10.00 – 17.30, So 09:30- 15.30

Ausbildungsgebühr

incl. Script und Materialien

Preis für die gesamte Ausbildung

  • 1800,-€ + 150,-€ Einschreibegebühr = 1.950,- €
  • BDH Mitglieder / Phytaro – Schüler: 1700,-€ + 150,-€ Einschreibegebühr = 1.850,- €
  • Die Einschreibegebühr wird bei der Anmeldung erhoben. Bei einer Stornierung der bereits gebuchten Ausbildung erfolgt keine Kostenerstattung der Einschreibegebühr.

Ratenzahlung

  • 150,-€ Einschreibegebühr + 8 Raten á 245,-€ = 2110,-€
  • BDH Mitglieder / Phytaroschüler: 150,-€ Einschreibegebühr + 8 Raten á 230,-€ = 1990,-€
  • 100,00 Euro Frühbucherrabatt, bei Buchung bis zum 1. Mai 2018
  • Teilnehmerzahl: max. 16-22 Teilnehmer
  • Die Termine sind bewusst auseinander gezogen, damit sich genügend Möglichkeit bietet, inzwischen gesammelte Erfahrungen auszutauschen.

Ca. 10 Tage vor Seminar Beginn geht Ihnen eine detaillierte Wegbeschreibung und weitere Informationen zu.

Dozenten/ innen: Renate Droste, Ulrike May, Peter Germann, Uwe Schlutt, Silke Uhlendahl, u.a