Die Natur – mein Coach – Psychotechniken heimischer Ethnomedizin bei Trauer- und Krisen

 

Die Natur – mein Coach- Psychotechniken heimischer Ethnomedizin bei Krise und Trauer

Die Fortbildungsreihe „Die Natur – mein Coach“ besteht aus 4 Modulen, die unabhängig von einander auch einzeln buchbar sind.

Bei Belegung aller 4 Module und nach Vorstellen einer praktischen Abschlussarbeit gilt die Fortbildung/ Ausbildung als abgeschlossen und die TeilnehmerInnen erhalten das Zertifikat „PhytAro – Diplom Trauer- und KrisentherapeutIn“.

Diese Fortbildungsreihe wird begleitet durch Seminare, die das Thema ergänzen und individuell dazu gebucht werden können, z.B. Trauerpflanzen, Bachblüten, Katathymes Bilderleben, Naturheilkundliche Sterbebegleitung (6.- 7.4.2019), etc.

 

Ausbildung zum Trauer und Krisentherapeuten

In der heimischen Ethnomedizin sehen wir Trauer als Seelenreaktion auf Trennung und Verlust. Jedes betroffene Wesen geht mit Krisen anders um. Dem wollen wir in dieser Ausbildung gerecht werden, indem wir seelische Zustände in Ausnahmesituationen als wandelbaren  Prozess begreifen.

Durch Begriffen wie „burn out“ oder „borderline“ wird ein Mensch, dessen Welt aus den Fugen geraten ist, nicht zentrierter. Medikamente und Gesprächstherapien mindern Symptome. Dadurch wird zwar die Arbeits-fähigkeit wieder hergestellt, aber es entstehen Abhängigkeiten, und das Bewusstsein um die tiefe Ursache des Leids wird betäubt.

Um dem  ganzen Wesen in Trauer und Verlust gerecht zu werden und den Betroffenen beistehen zu können, haben wir ein Konzept entwickelt, welches aus Enge und Bedrängnis ins Freie führt und dies im wahrsten Sinne.

An landschaftlich und energetisch heilsamen Orten zeigen wir, wie sich die Seele wieder mit der Ur- Energie des Lebens verbinden kann, damit in diesem Umfeld Heilung auf allen Ebenen geschieht.

In dieser Ausbildungsreihe vermitteln wir traditionelle Natur-Rituale um Folgendes zu bewirken:

  • Überblick, Orientierung
  • in sich selbst Halt und Haltung finden
  • Durchlässigkeit und Resilienz
  • Erkenntnis, was der nächste Schritt ist
  • verbindliche Entscheidungen treffen
  • Auflösung unheilvoller Stammesmuster
  • schamanische Techniken, sich selbst und andere aus Krisen heraus führen

 

Modul 1:  25.-28. April 2019

Krise als Chance – Rückzug und Geborgenheit in Zeiten des Wandels und der Trauer

Ort: PhytAro

  • Angst und Verlust aus soziologischer, mythologischer und kulturhistorischer Sicht
  • Bedeutung der praktischen Kraftortarbeit in der Trauer- und Krisenbegleitung
  • praktische Kraftortarbeit in der Drüggelter Kapelle: Erdung und Gewahrsein hilfreicher Übermächte
  • Hilfe und Heilung aus anderen Ebenen
  • heilende Töne und Mantras
  • Angsttypen und Reaktionsmuster
  • Psychotherapie der Hildegard von Bingen bei Verlust, Trauer und Krise
  • praktische Kraftortarbeit im Wald und in der Bärenhöhle: Wurzelmeditation und Geborgenheit im Dunkeln.
  • Persönlichkeitsstärkung durch schamanische Leibarbeit

 

Modul 2:   20.- 23. Mai 2019

Ganz und gegenwärtig wächst die Seele über das Unvermeidliche hinaus

Ort: Hoher Meißner – der Berg der großen Göttin Holle (nordöstlich von Kassel)

  • Kraftort Kalbegipfel am Hohen Meißner: ausgesetzt auf den Bergen des Herzens
  • Überblick, Atem und Hingabe: Erst im Verlust offenbart sich der Wert der Dinge
  • Die Psychologie des Unvermeidlichen im Zyklus des Jahreskreises
  • Kraftort Holleteich: Gestaltarbeit am Seelenteich
  • Krisen als Wendepunkte
  • Herzensbewusstsein im Freien
  • Heilungsrituale und heilsames Singen
  • Das Phänomen der Resonanz
  • Persönlichkeitsstärkung durch schamanische Leibarbeit

 

Modul 3:    5.-8. September 2019

Halt am eigenen Stammbaum finden, Familienarbeit nach Methoden der heimischen Ethnomedizin

Ort: Landschaftstempel Externsteine, Horn-Bad Meinberg

  • Kraftort Landschaftstempel Externsteine: eine geomantische Einführung
  • Stammes- und Ahnenwissen in zeitgemäßer Anwendung
  • unheilvolle Ahnenmuster und deren Auflösung
  • hilfreiche Ahnen
  • Archetypen und Techniken heimischer Ethnomedizin
  • Abgrenzung und sich neu definieren
  • die Bedeutung des Selbstmitgefühls
  • schamanische Leibarbeit und heilsame Gesänge

 

Modul 4:   14.-17. November 2019

Neuanfänge rituell bestärken

Ort: Rerik an der Ostsee

  • zeitgemäßer Kraftort Megalitgräber: Ritualgestaltung zu den Themen „etwas hinter sich lassen“ und „rituelles Begräbnis“
  • Fremdenergien/ Belagerungen erkennen und auflösen
  • Liebe und Tod im Tarot
  • Scheidungsrituale
  • auf die innere Stimme hören/ den eigenen Weg finden
  • Überbewusstsein, Tiefenbewusstsein, innerer Dialog
  • schamanische Leibarbeit und heilsame Gesänge
  • Vorstellung der Abschlussarbeiten
  • Ermächtigungsritual und Übergabe der Diplome

SeminarleiterIinnen: Xenia Fitzner, Jutta Watzlawik, Peter Germann, Monika Tuschen, Fatima Köse-Dahlhaus

16 Teilnehmer maximal

 

Infoabend: 23. November um 18.30

 

Ausbildungsgebühr:

Kleingruppenpreis (8-10Teilnehmer):

Gesamtausbildung: 1750,00- €   (BDH und Phytaroschüler 1650,- €)

Ratenzahlung der Gesamtausbildung: 10 Raten a 185,00 Euro = 1850,00 €

10x 175,00 Euro = 1750,00 Euro (BDH und Phytaroschüler 1650,- €)

 

Einzelmodul: 450,- € (BDH & Phytaroschüler 430,-€)

 

Gruppenpreis (ab 11 Teilnehmern)

Gesamtausbildung: 1500,00- €   (BDH und Phytaroschüler 1400,- €)

Ratenzahlung der Gesamtausbildung: 10 Raten a 160,00 Euro = 1600,00 €

10x 150,00 Euro = 1500,00 Euro (BDH und Phytaroschüler 1650,- €)

 

Einzelmodul:  390,- € (BDH & Phytaroschüler 370,-€)

 

Extrakosten: Fahrt, Übernachtung und Verpflegung in den Blöcken 2-4

 

Frühbucherbonus: 100,00 Euro bei Buchung bis zum 01.12.1918

Die Seminare beginnen jeweils am Donnerstag um 14.00 Uhr und enden am Sonntag um 15.00 Uhr.

 ­­­

Diese  Ausbildung zum Krisen- und Trauertherapeuten ist ein „Muss“ für HeilpraktikerInnen, TherapeutInnen, Lebens-beraterInnen, GeomantInnen, PädagogInnen,  Psychologische BeraterInnen u.a., um spirituelle und tiefen-psychologische Gesetzmäßigkeiten mit einzubeziehen.

Die Natur selbst als Lehrmeisterin anzuerkennen und sich den Lebenszyklen bewusst anzuvertrauen, bringt tiefen Trost und Heilung.

Alle, die sich ihrer Verantwortung als Heiler und Mensch bewusst sind, können mit diesen Psychotechniken heimischer Ethnomedizin über die materielle Ebene des Seins hinaus gehen, und wesentliche Lösungen finden.

Das tiefgründige, natürliche Wissen, welches diese Blöcke vermitteln,  wird in Krisenzeiten, Grenzsituationen und Phasen, in denen  wesentliche Entscheidungen zu treffen, Abschied zu nehmen und Visionen für eine neue Zukunft zu entwickeln sind, von unschätzbarem Nutzen sein.

Ethnomedizin ist die Medizin der Zukunft, um Mensch und Natur in tiefster Seele neu zu verbinden.