Ethnomedizin – Das alte Wissen vom Heilen

Ausbildung in Heimischer Ethnomedizin

 

Innerhalb dieser Ausbildung ist mir bewusst geworden, dass ich selbst erst heil werden muss, um als Heilerin erfolgreich zu sein. Das ist dank der vielen tiefen Erfahrungen gelungen.
(Annelie von der Linden, Absolventin Ethno 2017)

Inzwischen haben über 200 Absolventen die Ausbildung in heimischer Ethnomedizin bei Phytaro erfolgreich abgeschlossen und die Meisten äußern sich ähnlich wie Annelie.

Dabei zeigen nicht nur die einzigartigen Methoden, wie Besprechen und Natur-Rituale den Weg zum Wesentlichen. Es ist auch der Zusammenhalt in der Gruppe, gemeinsame Erfahrungen und Austausch, die zutiefst verbindliche Orientierung und Ausrichtung schenken.

In der Geborgenheit unseres geschützten und achtsamen Raumes von Phytaro gelingen Grenzerfahrungen, die das Weltbild erweitern, und die Sichtweise schärfen. In der sinnlichen Wirklichkeit lehren wir die Methoden unserer heilmächtigen Ahnen, um eine Rückverbindung mit der ursprünglichen Kraft zu bewirken. So kann umfassende Heilung gelingen.

In dieser Ausbildung wird das Wissen um die alten Heilkräuter besprochen, Heilsymbole, Trancetechniken, das Böten (Besprechen) gelehrt und schamanische Heiltechniken ebenso wie Runenmagie geübt.

Dieses Wissen wird mithilfe der Gruppenenergie verinnerlicht, gelebt und therapeutisch angewendet. Die Einheit des Ganzen zu erkennen, ist das Grundprinzip des alten Wissens. Daher gilt ein Hauptaugenmerk der Ausbildung den spirituellen Grundprinzipien des Heilens, der Psychotherapie der Hildegard von Bingen, der Mythologie und Naturphilosophie, der Humoralpathologie und den Gesetzen von Hermes Trismegistos. In ihrer Gesamtheit stellen sie die Grundlagen eines universellen Verständnisses dar. Somit entsteht ein neues Wissen vom Heilen auf den alten Wegen, welches in der von Spezialisten zerstückelten Weltsicht auf Krankheit und Gesundheit notwendiger denn je ist.

Ausbildungsinhalte:

  • Naturheilkundliche Heilsysteme
  • schamanische Koordination
  • Keltische Rituale im Jahreskreis
  • Kommunikation mit Pflanzen
  • Elementar und Schutzgeister
  • Gesetzmäßigkeiten der Alchemie und deren Astrologische Bezüge
  • Einführung in die Humoralpathologie
  • Spirituelle Heilkunde
  • Wahrnehmungstraining
  • Naturrituale/ Signaturenlehre
  • Grundlagen der Runenmagie
  • Symbole und ihre Bedeutung
  • Energetisches Arbeiten
  • Sakrales Räuchern
  • Spirituelle Grundsätze der Hildegard von Bingen
  • Bannen und Beschwören, Böten und Besprechen
  • Tönen- die Welt des Klangs ist Energie
  • Testen mit der Einhandrute
  • Naturschau und Deutung von Naturzeichen
  • Typenlehre- archaische Muster im modernen Kleid
  • In der Natur Heilung finden
  • Waldbaden

Ausbildungsziel

Das erste Ziel der Ausbildung ist ein universelles Verständnis der heutigen Medizin mit traditionellen Heilweisen zu verbinden. Der Teilnehmer soll in der Lage sein, ganzheitliche Gesetzmäßigkeiten zu erkennen. Im eigenen therapeutischen Wirken lehren wir, verantwortungsvoll die eigene Wahrnehmung zu verfeinern, offen zu sein für Grenzbereiche und entsprechende Botschaften richtig zu deuten. Rückverbindung mit wesentlichen Erfahrungen und Vertrauen in tiefenbewusste Wahrnehmung zeigen die Möglichkeiten einer geerdeten, heilkräftigen Spiritualität. Eigene sensitive und intuitive Fähigkeiten, sowie die eigene Kreativität werden geübt, erweitert und gestärkt. Das Angebot richtet sich an ÄrztInnen, HeilpraktikerInnen, in sozialen und therapeutischen Berufen Tätige, sowie interessierte Laien auf dem schamanisch/spirituellen Weg.

 

Infos zu den Ausbildungen 2019/2020

  • Infoabend: Montag, 18. Februar 2019 um 18.30 Uhr – Voranmeldung erbeten
  • Teilnehmerzahl: begrenzt
  • Kursumfang: 5 Blöcke à 4 Tage (8 U-Stunden pro Tag) mit insgesamt 152 Unterrichtsstunden.
  • Termine:
    06. – 09. Juni 19  (Termin stimmt)
    15. –  18. August 19
    21. –  24. Nov. 19
    und 2 Blöcke 2020
  • Seminarort: Phytaro Dortmund und der letzte Block im Allgäu oder Fränkische Schweiz
    (Der 5. und letzte Block findet als Abschlußblock entweder in der Fränkischen Schweiz oder im Allgäu statt.)
  • ReferentenHP Peter Germann, Bötingmeisterin Xenia Fitzner, HP Uwe Schlutt, Geomantin Jutta Watzlawik,  Ethnobiologe Dr. Wolf-Dieter Storl (sofern Dr. Storl keine Auszeit nimmt)

Kosten:

  • Preis für die gesamte Ausbildung:
    Kosten: 1800,- + 150,- (Einschreibegebühr) = 1.950,- €
    BDH Mitglieder / Phytaro – Schüler: Kosten: 1700,- + 150,- (Einschreibegebühr) = 1.850,- €
    Die Einschreibegebühr wird bei der Anmeldung erhoben.
  • Ratenzahlungmöglich/ wir kalkulieren auf 17-18 Raten, das sind dann je Status (Phytaroschüler oder Frühbucher) um die 105,00 -100,00- Euro im Monat
  • Frühbucherrabatt100,00 €, bei Buchung bis zum 1. Januar 2018
  • Bei einer Stornierung der bereits gebuchten Ausbildung erfolgt keine Kostenerstattung der Einschreibegebühr.
  • Bei Abbruch der laufenden Ausbildung erfolgt keine Kostenvergütung!
  • Extrakosten: Fahrt, Übernachtung und Verpflegung im Allgäu oder Fränkische Schweiz bzgl. des letzten Blocks

Sonstiges

  • Verpflegung: Es kocht für uns Claudia Backenecker! Für 15,00 Euro pro Tag besteht die Möglichkeit das vegetarische, biologische Verpflegungsangebot zu nutzen. Sie serviert einen Vormittagssnack, zusätzlich ein Mittagessen, bestehend aus Suppe, Hauptgericht und einem Nachtisch. Nachmittags gibt es selbstgemachten Kuchen. Alles vorwiegend in Bioqualität.
  • Kaffee, Tee und Wasser stehen den TeilnehmerInnen kostenlos (bei Buchung der Verpflegungspauschale) oder gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung.