Grundlagen der Spagyrik

Spagyrik – die Jahrtausende alte Heilweise für das  21. Jahrhundert !

Die Alchemie war im Grunde immer das, was wir heute als „ganzheitliche“ Wissenschaft bezeichnen. Sie umfasste Religion, Kunst und Wissenschaft. Bonus von Ferrara nannte im 14. Jahrhundert die Alchemie den „Schlüssel zu allen guten Dingen, die Kunst aller Künste, die Wissenschaft aller Wissenschaften“.

Wichtig sind nicht nur die philosophischen Hintergründe, die pharmakologischen Erkenntnisse, die verschiedenen Verfahren und natürlich die Anwendungsweisen mit vielen Praxistipps, sondern Ziel ist es, die spagyrische Anwendung zu beherrschen und auch die Natur und den Kosmos besser zu verstehen und auf deren Stimme zu hören.

Um das Angebot abzurunden und zu ergänzen, arbeiten wir mit der Hufelandschule Senden zusammen. Grundlagenseminare und spagyrische Firmenkonzepte finden bei Phytaro statt, die Indikation an der Hufelandschule. www.hufelandschule.de

Anmeldungen bitte beim jeweiligen Veranstalter!

Einstieg in die Grundlagen der Spagyrik, Einführung in die praktische Herstellung von Spagyrika

Unter ‚Alchemie‘ wird vieles verstanden. Von Goldmacherkunst und aristokratischen Hobby über Geheimwissenschaft bis zur vermeintlichen Vorläuferin der heutigen Chemie. Dieser Kurs bietet eine Orientierung und hilft zu prüfen, ob die Inhalte, die mit dem Begriff Alchemie transportiert werden, für die eigene Auseinandersetzung interessant sind. Haben wir es hier wirklich mit der ‚Mutter aller Künste‘ zu tun oder ‚nur‘ mit einem weiteren Therapieverfahren für die naturheilkundliche Praxis?

Folgende Themen werden vorgestellt und diskutiert

  • Geschichte: von weisen Weibern und fluchenden Fürsten
  • Philosophie: Hohenheim, der Wein und die Einheit
  • Firmenkonzepte: Club der kreativen Homöopathen
  • Labor: Einstieg mit einfachen Mitteln, Praktische Destillation
  • Spagyrik in der Praxis: 3 Konzepte für ‚Montag morgen‘

Weitere Informationen

  • Termin: 26. Mai 2019
  •  09.30 – ca.17.15 Uhr)
  • Dozent: HP Uwe Schlutt
  • Kosten: 90,- € (BDH / Phytaroschüler 85,- €)
  • Veranstaltungen werden im Rahmen des BDH-Fortbildungszertifikates mit Punkten bewertet.