Herz-Kreislauferkrankungen und ihre phytotherapeutische Behandlung

Heilpflanzen können kurativ und bei Langzeiteinnahme präventiv auf die Gefäßwände von Arterien, Venen und Kapillaren einwirken. Erzielt wird eine Linderung der erhöhten Gefäßpermeabilität, ein Schutz der Gefäßwände vor Ein- und Anlagerungen (Arterioskleroseprophylaxe), eine Förderung der Durchblutung peripherer Gefäße sowie eine Minderung oder Beseitigung von Stoffwechselstörungen.

Als kreislaufanregende Pflanzen haben sich Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Ginseng (Panax ginseng) und Weißdorn (Crataegus laevigata) bewährt. Das ätherische Öl im Rosmarin enthält den sog. Rosmarin-Kampfer und wirkt tonisierend auf den Kreislauf und das Nervensystem. Weißdorn, z.B. in den Korodin Herz-Kreislauf-Tropfen® enthalten, erhöht die Leistungsfähigkeit des Herzens, während Ginseng die körperliche Spannkraft positiv beeinflusst. Traditionell werden bei Hypotonie auch tonisierende Bitterstoffdrogen, z.B. Wermut (Artemisia absinthium) zur Behandlung der vorliegenden Schwäche eingesetzt.

Eingesetzt werden können koronarwirksame und sedativ wirkende Pflanzen.

Koronarwirksame Pflanzen

Besenginster (Sarothamnus scoparius) als auch Weißdorn (Crataegus oxycanta) harmoni-sieren die Herztätigkeit. Besen-ginster ist eher bei Patienten mit labiler Stimmungslage angezeigt, während Weißdorn seine Wirkung auf den Herzmuskel ausübt.

Sedativ wirkende Pflanzen

Baldrian (Valeriana officinalis) wirkt sedativ, ebenso Johanniskraut (Hypericum perforatum) mit seinen entspannenden, stimmungsaufhellenden sowie angstnehmenden Eigenschaften. Entspannend und beruhigend wirkt auch Melisse (Melissa officinalis).

Sind die Beschwerden durch ein Reomheldsymptom bedingt, ist als Antidyspepsium Bendediktenkraut (Cnicus benedictus) zu empfehlen.

Weitere Pflanzen

Frühlingsröschen (Adonis vernalis) ist das Mittel der Wahl bei eingeschränkter Herzleistung, die durch eine nervöse Begleitsympotmatik bedingt ist und hat eine ähnliche Wirkrichtung wie Besenginster.

Seminarinhalt

Die phytotherapeutische Behandlung der Herzinsuffizienz, Herzneurose, Angina pectoris, Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen, Kreislaufstörungen, Arteriosklerose.

Details

  • Termin: Freitag 08. Februar 2019 , 14.00-20.00 Uhr
  • Seminarort: Dortmund
  • Teilnehmerzahl: max 22 Personen
  • Preis: 85,00 € (inklusive Skript und Materialien) , 80,00 € BDH-Mitglieder und Phytaro-Schüler
  • Seminarleiter: HP Tobias Rutkowsky
  • Die Veranstaltung wird im Rahmen des BDH-Fortbildungszertifikates mit 6 Punkten bewertet
  • Ca. 10 Tage vor Seminarbeginn gehen Ihnen eine detaillierte Wegbeschreibung und ggf. weitere Informationen zu
  • Für Auswärtige stehen im Gesundheitshaus vier preisgünstige Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung