Hydrolate herstellen – Die Arbeit mit gebrannten Pflanzenwässern

Seit einiger Zeit sind Hydrolate ein kleiner ‘Trend’ in der Phyto- und Aromaszene.

Dieses Seminar bietet ein paar Inspirationen für die eigene Arbeit mit den Pflanzenwässern an, der Schwerpunkt liegt auf der eigenen Herstellung von Hydrolaten. ‘Hydrosols’ bieten viele Vorteile: man kann mit der Pflanzenkraft arbeiten, ohne sofort ein ätherisches Öl einsetzen zu müssen, sie haben eine nicht-alkoholische Grundlage, es gibt verschiedene Hersteller und eine große Auswahl an Pflanzen.

Hydrolate können als Grundlage für weitere laborantische Wege dienen und sind in und mit einer Vielzahl von Galeniken einsetz- und kombinierbar. Sie enthalten neben den pflanzlichen Aspekten noch das Thema Wasser und die Einwirkung eines wichtigen alchemistischen Schrittes: der Destillation. Ein weiterer Vorzug von Pflanzenwässern ist: viele von ihnen sind mit einem noch überschaubaren Aufwand an Zeit, Material und Pflanzen gut selbst herstellbar!

Seminarthemen

  • Was ist ein Hydrolat?
  • Wie werden Hydrolate hergestellt?
  • Rechtliches zu Herstellung und Anwendung
  • Wie kann man Hydrolate selbst herstellen?
  • Die Zutaten Wasser und Pflanze
  • Grundsätzliches zur Destillation
  • Vor- und Nachteile verschiedener Herstellungswege
  • Aufbauen und Ausprobieren diverser Aufbauten
  • Vorschläge für den Einsatz von Hydrolaten
  • Haltbarkeit, Lagerung, Risiken?
  • Literaturtipps

Details

  • Termin: 26.Mai 2019
  • Uhrzeit:  09.30-17.00 Uhr
  • Teilnehmerzahl: ca. 15 Personen
  • Seminargebühr je Kurs: 80,- € ;  Phytaro-Schüler:  75,- €
  • Seminarort: Dortmund
  • Seminarleiter:  HP Barbara Trennhaus

Übrigens: Ein Gutschein über eines unserer Seminare ist ein wertvolles und begehrtes Geschenk!