Rheuma, Gicht, Schmerzen – Der Verlauf der Erkrankung ist meist unvorhersehbar

Unter den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises werden degenerative (Arthrose) und entzündliche Erkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis) des Stütz- und Bindegewebes zusammengefasst, deren Ätiologie nur selten bekannt ist. Der Verlauf der Erkrankung ist meist unvorhersehbar.

Verbesserungen und Verschlechterungen im Verlauf können oft nicht exakt auf eine definitive Therapie zurückgeführt werden. Eine Heilung ist bei diesen Erkrankungen nur selten möglich. Die meisten heute gültigen Therapiekonzepte, insbesondere bei den rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen, zeigen seitens der Schulmedizin wenig zufriedenstellende Langzeitergebnisse.

Bei der phyto-aromatherapeutischen Behandlung sind folgende Möglichkeiten hervorzuheben:

  • Pflanzliche Mittel, z.B. als Rheumatee, die hauptsächlich die Ausscheidung wasserlöslicher Stoffwechselprodukte über die Niere anregen.
  • Sie haben außer ihrer speziellen Wirksamkeit den allgemeinen Vorteil, dass durch sie die tägliche Trinkmenge erhöht und das Risiko von Kristallbildung verringert wird.
  • Rheumatees sind sowohl im Schub, als auch zur Vorbeugung bei Neigung zu chronisch rezidivierenden rheumatischen Beschwerden geeignet.
  • Auch kommen sogenannte Blutreinigungstees zum Einsatz.
  • Örtlich durchblutungsfördernde Maßnahmen, wie Einreibungen.
  • Hierzu werden sowohl halbfeste (Salben, Cremes), mehr oder weniger dickflüssige (Linimente, Ölemulsionen), als auch alkoholisch-wässerige Arzneiformen (Franzbranntwein) verwendet.
  • Je nach Zusammensetzung haften die Präparate unterschiedlich lange auf den behandelten Flächen. Ihre Wirkung kann zunächst mit einem schmerzlindernden Kühleffekt beginnen (wie z.B. Menthol) und anschließend in starke Wärmeentwicklung und Hautrötung übergehen.
  • Medizinische Badezusätze enthalten grundsätzlich ähnliche Wirkstoffe wie die zu Einreibungen geeigneten Arzneimittel und werden ebenfalls zur Anregung der Durchblutung in Gelenken und Muskulatur eingesetzt.
  • Sie dienen sowohl zu Voll- als auch zu Teilbädern, jedoch nicht zu Reinigungsbädern. Ihre Wirkung ist ähnlich lange anhaltend wie die anderen äußerlich angewendeten Präparate.

Durch Kombination der genannten verschiedenen Behandlungsformen sind unterschiedliche Angriffspunkte möglich, welche im Sinne einer Ganzheitsmedizin stoffwechselaktivierend und organschonend wirksam werden.

Details

  • Termin: 19. Mai 2019, 09.30-17.00 Uhr
  • Preis: 90,00 € (inklusive Skript und Materialien) , 85,00 € BDH-Mitglieder und Phytaro-Schüler
  • Seminarort: Dortmund
  • Seminarleiter: HP Peter Germann, oder HP Uwe Schlutt
  • Die Veranstaltung wird im Rahmen des BDH-Fortbildungszertifikates mit 10 Punkten bewertet.
  • Ca. 10 Tage vor Seminarbeginn gehen Ihnen eine detaillierte Wegbeschreibung und ggf. weitere Informationen zu.
  • Für Auswärtige steht im Phytarohaus eine preisgünstige Übernachtung zur Verfügung.

Übrigens: Ein Gutschein über eines unserer Seminare ist ein wertvolles und begehrtes Geschenk!